Squarespace vs. WordPress

Einen nützlichen Vergleich zwischen den CMS-Lösungen Squarespace und WordPress findet sich auf dem Blog von jotform.com. Nach einem Kostenvergleich beider Lösungen werden die jeweils vorhandenen Funktionen vorgestellt und mit Screenshots veranschaulicht.

Dabei wird zunächst die Benutzerfreundlichkeit von WordPress hervorgehoben, das im Gegensatz zu Squarespace zwar weniger intuitiv, aber insgesamt einfacher bedienbar ist. Auch hinsichtlich der Anzahl an Themes hat WordPress (4.000 Themes) gegenüber Squarespace (110) die Nase vorn. Allerdings wird hier außer Acht gelassen, wie stark die Themes modifizierbar sind; theoretisch könnten umfassendere Möglichkeiten, die Themes dem individuellen Geschmack anzupassen, den Unterschied in der Quantität wettmachen. Auch beim zahlenmäßigen Vergleich der Plugins und Erweiterungen liegt WordPress um ein Vielfaches vorn. Beim Vergleich der Einbettbarkeit von Formularen, die mit beiden CMS möglich ist, schneidet ebenfalls WordPress besser ab, da die Funktionen bei Squarespace verschiedenen Einschränkungen unterliegen. Hinsichtlich der Sicherheit wird Squarespace wiederum der Vorzug gegeben, da die große Anzahl von Themes und Plugins die Gefahr berge, dass diese ungeprüft in Umlauf gelangen und beispielsweise schädlichen Code enthalten. Die Funktionen von Squarespace seien hingegen auf diese Gefahren hin geprüft und sicher.

Das abschließende Urteil differenziert hinsichtlich der Frage, ob eine eher konventionelle oder eine stärker individualisierte Website gewünscht wird. Für erstere stellt dem Blog zufolge Squarespace die bessere Lösung dar, für letztere das CMS WordPress.

bibliothek designs Formulare netbib Plugins Sicherheit Squarespace Themes tools WordPress

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen